//

Was ist ein Twister ?

Twister sind Gummiköder und gehören somit zu den Kunstködern. Der Twister erschien Ende der 70er / Anfang der 80er als einer der ersten Weichplastiköder am deutschen Markt. Dort wurden diese aufgrund eines Verständigungsproblems erst "Trickser" genannt.

Warum werden Twister kaum irgendwo mehr gefischt oder erwähnt ?

Leider ist dieser gut fangende Köder dank der modernen Gummifische und Gummiköder so ein bisschen in Vergessenheit geraten. Trotzdem gehören Twister zu den fängisten Gummiködern für die Barsch- und Zanderangelei überhaupt.

Twister sind zudem auch noch gute Einstiegsköder für die Gummifischangelei. Es gibt Twister mit Flatterschwanz und mit Padelschaufel. Die Twister mit Paddelschaufel am Ende geben mehr Druck ab als die "normalen" Twister.

Woran erkenne ich einen guten Twister ?

Gute Twister haben eine sehr weiche Gummimischung und dadurch ist der Flatterschwanz beweglicher. Ein Twister immitiert keinesfalls einen Köderfisch sondern mehr einen Wurm.

Wie führe ich einen Twister ?

Einen Twister kann man auf zwei Weisen führen. Die erste Methode ist, ihn einfach wie einen Blinker oder Spinner einzuleiern. Man sollte dabei beachten, dass man verschiedene Wassertiefen abfischt.

Die zweite Führungsmethode ist wie bei einem Gummifisch entweder jiggen oder faulenzen. Jiggen ist den Gummiköder einzuwerfen, auf den Grund sinken zu lassen und dann wieder nach oben zu beschleunigen.

Faulenzen hingegen ist wenn man den Köder einwirft, auf den Grund sinken lässt und dann nur über die Rolle beschleunigt.  Beim Angeln mit einem Twister ist eine gute Angelrute sehr wichtig, dies ist eine Spinnrute, auch die passende Angelrolle, diese sollte eine

Frontbremsrolle sein. Die Stärke der Schnur ist ebenfalls sehr wichtig, beispielsweise sollte bei einem 8cm Twister eine geflochtene Schnur mit einer Zugkraft von ca 3-5kg wählen, allgemein ist passendes Angelzubehör bei den Kleinteilen sehr wichtig.

Als Vorfach wählt man Fluorcarbon oder Stahlvorfach. Hier sollte man auch auf qualitativ hochwertige Snaps oder Einhänger achten.

Am Besten selbst austesten mit welcher Führungsmethode man am besten zurecht kommt.

Warum angeln immernoch sehr viele erfahrene Raubfischangler mit Twistern ?

Wer einen Twister im Flachwasser laufen und arbeiten gesehen hat kann sich diese Frage selbst beantworten, man benötigt beim Twister angeln bei weitem nicht soviel geschick wie bei anderen Gummiköder-Formen. Und er ist schlichtweg wahnsinnig fängig.

 

Bei Fragen zu Twistern kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.


Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden


© Copyright 2017 LoRiSo GbR. Alle Rechte vorbehalten.

zertifizierte plentymarkets Betreuung zertifizierte plentymarkets BetreuungTubach & Partner

Nach oben