geflochtene Schnur von Climax Germany

Geschrieben von Bernhard in Information am 21.01.2016 20:00

Um mal das Thema geflochtene Schnüre ein wenig besser zu erläutern, bin ich so frei und gebe Euch hier eine kurze Übersicht:

Allgemeines über geflochtene Schnüre:

Eine geflochtene Angelschnur wird aus mindestens drei und bis zu acht oder gar sechzehn Fasern verflochten. Es werden bei der Firma Climax ausschließlich Kunstfasern verwendet, die je nach Funktion kombiniert werden – sogar mit Metallschnüren. Im Wesentlichen beeinflussen drei Faktoren die Eigenschaften einer geflochtenen Angelschnur: Grundfaser, Flechtung und Endverarbeitung/Oberflächenbehandlung entscheiden über Einsatzzweck, Stärke und Geschmeidigkeit der Schnur sowie über Lebensdauer, Abriebfestigkeit und natürlich den Preis.

Abriebsfestigkeit bei geflochtenen Schnüren:

Eine nicht versiegelte, aus Dyneema® geflochtene Schnur ist stark, springt allerdings bei Abrieb recht schnell in einzelne Fasern auf. Alle von Climax gefertigten geflochtenen Schnüre werden daher versiegelt und sind deutlich unempfindlicher gegen Abrieb. Zusätzlich hat die Firma Climax ein Verfahren entwickelt, das die Abriebfestigkeit der besten versiegelten Schnur um das 5-fache erhöht. Die so behandelten Schnüre setzen marktweit seit Jahren den Standard für Waller- oder Karpfenvorfächer.

Dehnung bei geflochtenen Schnüren:

Die meisten geflochtenen Schnüre weisen eine sehr geringe Dehnung zwischen 1% und 8% auf und ermöglichen eine einmalig direkte Köderführung. Gerade beim Raubfischangeln mit modernen Methoden, wie z.B. das Drop Shot Angeln, ist eine gute Geflochtene unverzichtbar. Die geringe Dehnung bedeutet allerdings eine deutlich höhere Belastung des Gerätes, denn jeder Schlag geht direkt in die Rute und Rolle über. Die richtige Einstellung der Schnurbremse ist daher bei Geflochtenen besonders wichtig.
Mein Tipp: Eine geflochtene Angelschnur ist aufgrund der geringen Dehnung nicht immer das Allheilmittel oder für jede Angelmethode geeignet. Jede ordentliche Angelrolle verfügt heute über eine Ersatzspule. Nutzen Sie eine Spule mit einer Geflochtenen und die andere mit einer Monofilen. Dann können Sie je nach Situation flexibel reagieren.

Durchmesser bei geflochtenen Schnüren:

Da sich ein geflochtener Schnurkörper trotz exakter Flechtung und spezieller Verstreckung beim Messen mit Mikrometer verformt und eine Laservermessung durch den oft “unrunden” Körper ungenau ist, werden meist rechnerische Näherungswerte für den Durchmesser angegeben. Kaufen Sie daher Ihre Geflochtene nach der Tragkraft und lassen sich nicht von einer nicht nachprüfbaren Durchmesserangabe täuschen!!!!! Vorallem da sehr viele Durchmesser und Tragkraft Angaben schlichtweg aus der Luft gegriffen sind, fragen Sie Ihren Händler des Vertrauens, nur er beschäftigt sich täglich mit den Produkten und kann Ihnen meist mehr Auskunft geben, als die meisten Hersteller, weil er die Stärken und Schwächen unterschiedlichster Produkte kennt.

Dyneema Fasern:

Als Grundfasern verwendet Climax bei allen Hauptschnüren 100% Dyneema® Fasern. Diese hochfeste Polyethylen-Faser des holländischen Chemie-Konzerns DSM ist bei gleichem Gewicht 15-mal zugfester als Stahl. Mit einer Dichte von 0,95-0,97 g/cm3 ist sie leichter als Wasser und schwimmt immer.

Farbe bei geflochtenen Schnüren:

In der Fertigung einer monofilen Angelschnur werden Farbpigmente in der Regel bereits im Kunststoffgranulat beigemischt, diese Schnüre sind daher durchgefärbt und färben fast überhaupt nicht aus. Anders verhält es sich bei geflochtenen Schnüren. Die Dyneema® Faser selbst ist schneeweiß und chemisch sehr resistent. Die Oberfläche dieser Faser nimmt keinerlei Farbe auf. Das Färben erfolgt also durch „anheften“ der Pigmente auf der Oberfläche der Schnur und mit der Zeit kann es zum Ausbleichen kommen. Jeder Angler hat sein eigenen Erfahrungen mit der Farbe von Angelschnüren gemacht. Es gibt Fischarten, wie Salmoniden, die eher empfindlich sind und andere Arten, wie z.B. die meisten Cypriniden, die weniger stark auf Farben reagieren. Climax Geflochtene gibt es immer sowohl in gut sichtbaren Signalfarben als auch in gedeckten Tarnfarben, damit Sie für jede Angelei richtig gewappnet sind.

Flechtung:

Grundsätzlich wird zwischen zwei Flechtarten – rund oder symmetrisch genannt und oval oder unsymmetrisch genannt. Auch die Enge der Flechtung – also die Anzahl der Knüpfungen je cm – spielt eine wichtige Rolle. Climax Angelschnüre werden äusserst konstant und präzise geflochten, um vor allem sehr zuverlässig zu sein. Die jeweilige Flechtung hat natürlich
auch Einfluss auf den Preis, da eine enge Flechtung z.B. eine langsamere Flechtgeschwindigkeit der Maschinen bedeutet. Den neuesten Stand der Technik stellt im Moment die neue 8-fach geflochtene „TOUCH“ dar, Sie ist wunderbar glatt, rund und fühlt sich sehr geschmeidig an.

Knoten und Knotenfestigkeit:

Was nützt die beste Schnur, wenn der Knoten aufgeht oder gar reißt. Climax Geflochtene werden deshalb speziell behandelt und haben je nach Knoten eine Knotenfestigkeit von 70% bis 90%.Vor allem stark verstreckte Schnüre haben oft eine deutlich geringere Knotenfestigkeit. Wir werden in naher Zukunft auf unserem Youtube Kanal diverse Knoten präsentieren und erklären.

Pflege einer geflochtenen Schnur:

Nach längerem Gebrauch und ganz speziell beim Angeln im Salzwasser, empfiehlt es sich, die Schnur mit Leitungswasser auszuspülen. Nach dem Trocknen können Sie Ihre Geflochtene mit einem Schnurpflegemittel behandeln. Hierfür bieten wir zur Reinigung und zum Schutz die CLIMAX Soft und Protector an. Sie reinigen selbst von kleinsten Schmutzpartikeln und umgeben Ihre Schnur mit einem wirkungsvoll schützenden, nicht fettenden Film.
Achtung: Prüfen Sie regelmäßig die ersten 20 Meter Ihrer Schnur. Bei Anzeichen von angerauter Oberfläche und gerissenen Einzelfäden, schneiden Sie das beschädigte Stück ab und erneuern Ihre Montage.

Das Spleissen einer geflochtenen Schnur:

Dank der Technik des Spleissens lassen sich vor allem Hohlgeflechte (z.B. Leadcore) mit knotenlosen und flexiblen Schlaufen versehen. Das lose Schnurende wird dabei zur Schlaufe gelegt und in das Innere der Schnur eingezogen. Auf Zug zieht sich das Geflecht zusammen und umklammert sich selbst so fest, dass sich die Schlaufe nicht mehr öffnen kann.

Die Tragkraft einer geflochtenen Schnur:

Die auf Schnuretiketten angegebene Tragkraft soll dem Angler in Verbindung mit dem Schnurdurchmesser dabei helfen, verschiedene Schnüre untereinander zu vergleichen und das richtige Produkt für sich auszuwählen. Zu diesem Zweck werden Angelschnüre aller Hersteller unter immer gleichen Laborbedingungen auf ihre Tragkraft getestet. Leider halten sich nicht alle Hersteller an diese Vorgehensweise und führen den Käufer durch tlw. extrem „geschönte“ Tragkraftangaben in die Irre. Die lineare Tragkraft einer Schnur misst dabei deren Reißfestigkeit ohne Knoten. Geflochtene Dyneema® Schnüre haben eine deutlich höhere lineare Tragkraft als Monofile. Die Knotenfestigkeit einer Geflochtenen liegt dagegen teilweise unter 70% der linearen Festigkeit während eine Monofile Werte von bis zu 99% im Knoten erreichen kann.

Die versiegelte Oberfläche einer geflochtenen Schnur:

Neben der präzisen Flechtung, ist v.a. die Oberflächenveredelung der wichtigste Faktor in der Herstellung einer guten geflochtenen Angelschnur. Die jeweils entwickelten Veredelungsverfahren gehören zu den am besten gehüteten Geheimnissen jeder Flechterei. Ohne Details zu verraten unterscheiden wir in der Produktion zwei wesentliche Veredelungsprozesse: Die Thermo-Verstreckung sowie die Versiegelung. Gemeinsam sorgen diese Verfahren u.a. für hervorragende Wurfeigenschaften der Climax Schnüre.