Was sind eigentlich Vibrationsbaits und Lipless Crankbaits?

Geschrieben von Bernhard in Information am 01.08.2015 12:49

Die Crankbaits ohne Tauchschaufel "Lipless Crankbaits" sind in den Vereinigten Staaten die beliebtesten Kunstköder überhaupt. Nahezu jeder amerikanische Hersteller bietet eine große Auswahl von diesen Ködern für den inländischen Markt an.

In Europa fanden diese Köder leider bisher nur sehr wenig Beachtung.

Allerdings zu Unrecht.

Ein Irrglaube vieler Deutscher Angler ist scheinbar wie ich feststellen musste, dass diese Glauben der Köder wäre lediglich zum Vertikalangeln geeingnet aufgrund der Öse auf dem Rücken. Dies ist allerdings von grundauf falsch, da diese Vibrationbaits oder Lipless Crankbaits so gut wie ausschließlich geworfen werden. Vorallem wegen der fehlenden Schaufel und des optimierten Eigengewichts sind es wahre Wurfweiten Wunder. Auch toll an den Ködern ist, dass Sie auch bei hohen Geschwindigkeiten noch ein sehr solides Laufverhalten haben. Somit werden Sie auch für die Schleppangler äußerst interessant.

Somit werden die Köder in recht hoher Geschwindigkeit eingeholt. In der Regel werden die Lipless Crankbaits in einem erweiterten Stop-and-Go eingeholt, so dass der Köder immer wieder abtaumeln gelassen werden.

Ein weiterer Vorteil der Lipless Crankbaits ist die (wenn Kugeln verbaut sind) enorme Geräuschkulisse die sie erzeugen, da die Kugeln in einem größeren Hohlraum gelagert sind als bei gängigen Minnows und Crankbaits und die Lipless Cranks ihren Druck über die gesamte Flanke erzeugen.

Vorab möchte ich hier erwähnen, dass die Lipless Cranks nicht an brettharten Spinnruten gefischt werden sollten, sondern an Ruten die in der Spitze schnell aber aktionsagil sind. Einige Vorschläge hierzu werde ich im Anschluss nahe legen.

Der Silent Trend hat aber auch schon die Lipless Crankbaits erreicht, somit sind diese in allen möglichen Lautstärken erhältlich von schrecklich bis ans Ufer lärmend bis hin zu silent ist inzwischen alles zu finden. Auch erhält man verschiedenste Klangvariationen, wie Beispielsweise Glasrasseln, Tungsten Rasseln, Stahlkugeln sogar Metallplatten bekommt man integriert für ein Klackergeräusch anstatt eines eines Rasselgeräuschs.

Im Wesentlichen sind die Lipless Crankbaits oder Vibrationbaits für eine rasche Führung gedacht, sie werden deshalb in den USA auch als "Searchbaits" zu dt. Suchköder kategorisiert. Da man mit Ihnen problemlos verschiedenste Wassertiefen  und auch große Wasserflächen sehr rasch nach aktiven Räubern absuchen kann. Häufig verwenden Sie deshalb auch Barsch Angler die auf der Suche nach aktiven Barschschwärmen sind. Auch werden Sie für den gleichen Zweck im Herbst sehr gerne von Rapfenanglern verwendet.

Bei den Lipless Crankbaits zielen die meisten Angler auf spontane Bisse der Räuber, alles in allem sind auch fast keine Lipless Crankbaits für eine langsame Führung geeignet. Somit kann man diese Taktik als herrschende Meinung betrachten und der Erfolg gibt ihr Recht. Das schöne ist dadurch wird das Lipless Fischen mit Vibrationbaits auch für Anfänger furchtbar interessant. Da es nicht viele Fehler bei der Führung zulässt.

Zu Beachten ist unbedingt, dass die Lipless Crankbaits bzw. Vibrationbaits hauptsächlich vom Frühjahr bis in den Herbst bei uns fangen, da die Räuber in dem Zeitraum die höchste Aktivität aufweisen und die Führung ansonsten unter Umständen schlichtweg zu schnell für die trägen Winterräuber ist. Am erfolgreichsten ist die Angelei mit Vibrationbaits im July / August und September, dann fressen sich die Räuber dick für den Winter und das Wasser hat die entsprechenden Temparaturen.

Eigentlich ist keiner unserer Räuber absolut unempfänglich für Vibrationbaits. Vorallem Barsch, Rapfen und Hecht sind von Ihrer Natur praktisch zum Biss gezwungen, die Zander begeistern sich im Hochsommer sehr für die Vibrationbaits. Salmoniden können sich häufig für bestimmte Klangformen wie beispielsweise Glasrasseln in den Ködern begeistern und der Waller für tief klingende große Rasseln im Herbst (August / September). Bitte beachtet, dass Ihr die Schnur nicht zu fein wählt, da die Bisse häufig bei vollem Anzug kommen und dann umso heftiger auf das Material wirken, es ist auch anzuraten die Bremse etwas feiner zu justieren, damit die Schnur nicht allzu sehr in der Tragkraft belastet wird.

Gerne empfehle ich Euch noch ein paar Köder für den Start und eine jeweils passende Rute, dies ist nicht zwingend als Kaufempfehlung für genau dieses Modell zu verstehen, sondern auch ggf für ein ähnliches Modell.

 

Waller und Hecht

River2Sea Kunstköder Tungsten Vibe 60 Vibration Bait

passende Ruten:

Sportex Tiboron TB2402 2,40m 40g

Sportex Carboflex turbo CT 2402 2,40m 40g

 

 

Zielfisch: Zander / Rapfen / große Salmoniden

River2Sea Glassie Vib50 VibrationBait

passende Ruten:

Sportex Tiboron TB2401

Greys Prowla Platinum Vertical Jig 1,98m 10-35g

Greys Prowla GS Lure 2,44m 15-30g 8ft

 

Zielfisch: Forelle / Barsch / Aland / ultraleicht / kleine Raubfische

 River2Sea Baby Vib 35

passende Ruten:

Berkley Ripple Pro 1,83m 14-22g 601M

Berkley Ripple EVO 1,90m 5-21g

Greys Prowla GS Lure 2,44m 15-30g 8ft