//

Eine Bologneserute -  Schnurlaufringe

Eine Bologneserute zeichnet sich im wesentlichen durch ihre hochabstehende Schnurlaufringe aus.

Im wesentlichen betrachtet ist die Bologneserute eine Angelrute. Um diese Angelrute weiter zu einzuordnen müssen wir feststellen eine Bolognese Rute ist stets eine Teleskoprute.

Von der Einordnung bei den Teleskopruten würde man die bei Bologneseruten verwendeten Blanks als Stippruten Blanks bezeichne.

 

Der Unterschied zwischen einer Bologneserute und einer Stipprute

Die Bolognese unterscheidet sich von der Stipprute vorallem im wesentlichen Merkmal der Beringung und des verbauten Rollenhalters für eine Kapselrolle oder Stationärrolle.

Bologneseruten benutzt man....

...meist an Fließgewässern. Durch die erweiterte Schnuraufnahme ist es leicht möglich die Pose auf eine große Distanz aktiv zu führen. Mit dieser Art der Posenführung erreichen Sie das die Pose nicht abtreibt und stehts perfekt in der Futterspru läuft.

Dies erhöht die Fangaussicht erheblich.

Unterschiede

Es gibt Bologneseruten inzwischen schon ab 3m am Markt. Die Standart-Länge beginnt allerdings ab 4m bis hin zu 13m Länge.

Nochmal in der Zusammenfassung

Bologneseruten finden bei der Friedfischangelei oder der Wettkampfangelei Verwendung.

Eine Bologneserute ist eine teleskopierbare beringte Stipprute oder auch Kopfrute genannt.

Diese Angelrute hat meist eine Länge von 4 - 13 Meter und hat einen Schraubrollenhalter um eine Angelrolle zu fixieren.

Entscheidender Vorteil

Ein Vorteil von Bologneseruten ist der, wenn ein großer kampfstarker Fisch einsteigt, kann man durch die Angelrolle diesem Schnur geben und den somit behutsam ausdrillen.


Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden


© Copyright 2017 LoRiSo GbR. Alle Rechte vorbehalten.

zertifizierte plentymarkets Betreuung zertifizierte plentymarkets BetreuungTubach & Partner

Nach oben