Wie angelt man am besten Crankbaits?

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 31.07.2014 12:59

Ständig hört man Crankbaits sind die am einfachsten zu fischenden Wobbler, da sie nur durchgeleiert werden bzw. maximal im Stop 'n' Go gefischt werden.

Allerdings fangen die meisten Angler trotzdem noch nichts. Nun stellen wir uns die Frage, warum das so ist.

Crankbaits sind meist hochrückig und oval geschnitten, somit imitieren Cranks eigentlich keinen üblichen Beutefisch und sind auch keine abstraktierten Köder wie Spinnerbaits, Buzzbaits oder ähnliche die einfach nur einen Beißreflex auslösen sollen. Der abgehackte Lauf und vorallem die Geräuschkulisse die ein Crank erzeugt ist alles andere als ein natürliches Beuteschema. Somit brauchen wir auch gar nicht erst versuchen damit einen Fisch zu imitieren in der Laufgeschwindigkeit oder in Richtung einer anderen natürlichen Beute.

Wir müssen den Crank zum cranken bringen, das ist schlichtweg alles.


Eine kleine Anekdote hierzu, neulich durfte ich es selbst wunderschön am Wasser beobachten. Einer meiner Angelfreunde packte seine Abu Garcia Fantasista Oren'ji und montierte einen Manns Baby 1 Minus ans Vorfach und begann zu werfen, währenddessen stattete ich seinen Neffen den ich etwas beim Fischen betreuen wollte mit einer günstigen alten Sportex Carat 1, die ich normal aufgrund der weichen Aktion eher im Bach auf Forellen verwende aus und reichte ihm den gleichen Köder, da wir gezielt große Barsch fangen wollten.

Ergebnis war der kleine Nils brachte innerhalb von nicht ganz 45min 7 Barsche auf die Matte während sein Onkelchen verzweifelt um die erste Attacke kämpfte. Später bei der Pause machte er seinem Missmut über diese überzogen teure Rute Luft und das unterm Strich doch nur Glück entscheide. In diesem Moment schlug meine Stunde, da ich diesen Kommentar eigentlich nur abwartete und bat ihn mit beiden Ruten die Cranks im Flachwasser zu führen und für mich den Lauf zu beurteilen. Er war erstaunt wie groß die Unterschiede in den Laufverhalten bedingt durch die unterschiedlichen Aktionen ist.

Aber die Laune war einfach nicht mehr zu retten für ihn.

Dieses Problem haben aber leider die meisten Crankbait - Tester, sie nehmen Ihre hochwertigen Ruten aus komplett anderen Kunstköder-Bereichen und versuchen diese beim Cranken zu nutzen. Die meisten Ruten im hochwertigen Segment sind zum Twitschen oder Gummifischangeln ausgelegt, somit haben Sie eine straffe Spitzenaktion, wobei beim Cranken eher eine Parabolische Aktion sinnvoll ist, wie sie beispielsweise bei günstigen Ruten wie bei einer Abu Garcia Veritas zu finden ist. Wer eine hochwertige Crankbait Rute sucht ist auch mit der Abu Garcia Suisho Pro gut bedient.

Auch interessant: Wobei beim normalen Spinnfischen fast alle Angler heutzutage geflochtene Schnüre verwenden, ist es beim Crankbait angeln inzwischen sinnvoll monofile zu nutzen, da die Dehnung der Schnur kombiniert mit einer weichen Rutenspitze dem Crankbait die ideale Grundlage für einen intensiven Lauf ermöglichen.