Welche Sportex Tiboron soll es werden? Teil 3

Geschrieben von Bernhard in Sortiment am 24.11.2016 14:54

Hallo,

vielen Dank ersteinmal für Ihre ausführliche Antwort bezüglich der Ruten. Ich finde es nur ein wenig fragwürdig wie eine Rute die mit 20g und 8-29g Toleranz angegeben ist keine 13-17g  problemlos bewältigen kann und eine 40g mit 22g-56g die optimale für lighjigheads sein soll. Die Köder werden (wie von Ihnen beschrieben) auch relativ zaghaft, ohne brachiale und ruckartige Bewegungen, wie man es meistens mit schweren Köpfen sieht, beschleunigt. Nur aus dem Grund kommt für mich auch die verhältnismäßig weiche Spitzenaktion der Tiboron in Frage, da dies mit härteren Ruten einfach in der Form und Präzision, wie ich persönlich die Köder  führe,  nicht zu bewältigen ist. Ich bin im Endeffekt ein wenig besorgt das die TB2402 für mein Vorhaben zu brettig ist und von der Sorte habe ich genug Ruten in meinem Besitz. Ich suche eine Rute die speziell maßgeschneidert für diese lightjigs von 3-5g auf minimal schwerere Köder ist und eine auch für dein Preis angemessene Rückmeldung und Wurfweite bringt.

Nach meinen Informationen sollen mit der Rute auch keine groben Gewaltwürfe nötig sein, um die Köder auf gute Distanzen zu befördern. Können Sie dies für die Rute 100%ig bestätigen oder bin ich da falsch informiert? So wie Sie die Situation schildern könnte man meinen die Rute würde bei nur 5g mehrgewicht schon sogut wie sicher mittelfristig zu Bruch gehen. Aber wenn eine fast 400€ teure Rute die mit einer "einzigartigen Technologie" aufgebautem Blank damit wirbt extremst Robust zu sein, probleme hat diese plus minus 5g auf Dauer zu bewältigen, bin ich ehrlich gesagt ein wenig verwundert. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, ich stelle hier nicht alles in Frage, aber wenn ich soviel Geld für eine Rute investieren möchte, dann möchte ich mich auch dementsprechend intensiv informieren. Natürlich würde ich gerne diese Ruten mal probegewedeln, da aber bei uns in der Gegend kein Händler weit und breit in der Nähe ist, bin ich auf Ihre Beratung/Berichte bezüglich der Rute angewiesen.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXX

Hallo Herr XXXXX,

vielen Dank schon vorab für die wirklich interessante Konversation.
Wie gesagt bei einem zaghaften Umgang wird die Rute dies alles theoretisch vertragen können. Bei einer Anwendung die nun dem normalen Ziel entspricht wird das Material schnell ermüden.
Die Wurfgewichte geben eine große Aktionskurve an, die sich auf den Wurf selbst bezieht. Wenn allerdings mit der 20g 8-29g Sportex Tiboron nun konstant 25g Köder geworfen werden wird diese definitiv in absehbarer Zeit stark ermüden. Ich vergleiche eine Spinnrute allerdings auch stets mit einem hochwertigen Motorad-Reifen. Dieser verschleißt auch schneller als einer mit einer harten Mischung, wenn dieser nicht gefahren wird oder nur zaghaft gefahren wird hält dieser natürlich auch lange. Aber es ist nicht sinnvoll diesen nicht zu nutzen.

Wie gesagt es ist sicherlich möglich mit der Sportex Tiboron TB2401 die von ihnen beschriebene Fischerei zu betreiben. Aber es ist wirklich äußerst eingeschränkt und wiesagt meiner Meinung nach nur mit konstanter Vorsicht möglich. Das Wurfgewicht bezieht sich nicht nur auf das reine Netto-Gewicht des Köders sondern gibt die Belastungsmöglichkeit an. Hier ist aber auch Schnellkraft Belastung bei Führung und Wurf sowie bei der Köderführung auch die Wassersäule bzw. der Druck des Köders zu berücksichtigen und wie dieser belastet wird.

Von daher empfehle ich hier immer etwas großzügiger in der Aktionskurve. Wenn ich mir die Frage erlauben darf, die von Ihnen erwähnten harten Ruten... Hätten Sie da die Fabrikate zur Verfügung damit ich mich daran orientieren könnte?

Mit besten Grüßen

Bernhard Richtsteig