Waller bei Hochwasser an deutschen Flüssen

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 29.12.2012 12:55

Aus aktuellem Anlass

Die deutschen Flüsse führen momentan nahezu alle erhebliches Hochwasser, alle erfahrenen Wallerangler drängen nun nervös

in Richtung Wasser.

Auch Anfänger sollten jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken.

Leichter als jetzt ist es nahezu nie die Montagen richtig zu platzieren.

Sucht Euch überspülte Wissen, Buhnenfelder oder ähnliches und legt die Montagen in das nun Ufernahe Flachwasser.

Eine Wassertiefe zwischen 0,6-1,5m reichen vollkommen aus um auch große Fische an den Haken zu bekommen.

Das Wasser ist ungewöhnlich Warm für Ende Dezember und die Waller sind definitiv am Fressen, wir erhielten heute

die ersten Fangmeldungen von einigen unserer Kunden.

Aber besondere vorsicht gilt denen, die jetzt auch bei starker Strömung Ihre Montagen mit der Wathose ausbringen.

Hier einige Anregungen zur Sicherheit, da wir auch heute leider schon vom ersten Unfall (welcher zum Glück glücklich ausging) berichtet bekamen

  • Nutzt eine Wathilfe (zum Beispiel ein stabiler Stab mit dem Ihr Euch vortastet und ggf halten könnt
  • Nutzt unbedingt einen Watgürtel, der das EIndringen von Wasser bei einem Umfallen vermeidet ER RETTET EUCH DAS LEBEN
  • Zieht den Watgürtel erst richtig zu wenn dieser unter Wasser ist, damit keine Luft eure Beine auftreibt
  • Angelt nur im TEAMS und nehmt am besten einen erfahrenen Angler mit besser natürlich einen Guide
  • Wenn es Euch möglich ist, befestigt den Mann der ins Wasser geht an einem langen Ankerseil minimum 50m damit genug Seil am Ufer verbleibt zum Sichern, wir können Euch auch gerne kurzfristig stark genuge Seile zur Verfügung stellen bzw. liefern, welche 150m lang und ausreichend stark sind

Wir wünschen jetzt allen in den kalten Nächten einen großen Fisch und bitte berücksichtigt die Sicherheitshinweise.