Praxistipp: Wallerangeln

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 21.10.2012 16:01

Wallermontagen // Wallerangeln

 

Es gibt viele Möglichkeiten auf Wels zu Fischen, aber nicht jede dieser Möglichkeiten ist regelmäßig von Erfolg gekrönt.

Hier unterscheidet sich vorab die Möglichkeit den Wels (Waller, Silurus Glanis) bewegt zu befischen, sei es vom treibenden Boot Vertikal, klopfend, schleifend, das Spinnfischen auf Waller oder das Ansitzangeln was vermutlich auch das populärste Fischen auf Wels ist. Deshalb gehe ich hierauf auch zuerst ein.

 

Zum stationären Angeln auf Wels sollte sich jeder Angler vorher die entscheidenden Fragen für sich selbst stellen.

Angel ich am fließenden oder stehenden Gewässer?

Habe ich ein Boot zur Verfügung?

Wieviel Zeit kann ich für diese Session opfern?

Mache ich aus dem Wallerangeln ein größeres Projekt?

 

Bei der Grundausrüstung ist klar, es werden solide Geräte gebraucht, wichtig ist hier vor Allem Rute, Rolle, Schnur sowie alle in der Montage verbauten Kleinteile.

Meine Empfehlung ist, wenn Sie das Wallerfischen ernst nehmen möchten, müssen Sie ans Wasser. Der Waller frisst nicht täglich, und Sie haben nicht jeden Tag Zeit wenn er frisst, je mehr Ihrer freien Tage und Nächte Sie dem Wels opfern umso höher wird Ihre Trefferquote, dass Sie auf Ihn in der richtigen Stimmung treffen.

Weiter brauchen Sie unbedingt, damit Sie die Zeit am Wasser nicht als Belastung empfinden, eine bequeme Liege, ein guter Schirm und ein Schlafsack der den Witterungen  entspricht.

Dies ist alles was Sie für die Übernachtung wirklich brauchen. Alles weitere ist Luxus, wobei ein Stuhl für ein angenehmes beisammen sein mit dem Flügelmann nicht zu verachten ist.

Zu den Wallermontagen und allem weiteren gehen wir in den entsprechenden Unterthemen ein. Ich bin natürlich auch für jeden Kommentar hierzu im Forum dankbar, es gibt immer wieder neue Methoden.