Nachts im milden Winter 2014 / 2015 Zanderangeln am Rhein

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 09.01.2015 10:56

Neulich in geselliger Runde unterhielten wir uns über die allgemeine Wetterlage und wie sich diese Wohl auf die Beißlaunen der Raubfische auswirken. Normal war es bisher stets die Regel, ab Ende Oktober bis in den April laufen die Zander am besten Gummifisch in der nähe von Löchern oder Fahrrinnen am Rhein bei Koblenz, das gleiche galt bisher auch für die Lahn. Für die Hechte in unseren naheliegenden Gewässern galt auch stets die Regel, ab 3m Tiefe abwärts und auch die Barsche waren beinahe nur noch grundnah mit Dropshot o.ä. in Grundnähe zu erreichen.

Allerdings galt für alle diese Fischarten stets.

Im Winter wird nur gefischt solang es hell ist, im Dunkeln wurden die Fische bisher in den Vorjahren immer wieder inaktiv.

Bis ein Einwurf kam, die Hechte wären seit 2009 regelmäßigst auch flach gefangen worden im Maria Laach in Dezember und Januar.

Auch eine unübliche Entwicklung die wir seit 2012 beobachteten war, dass die Zander plötzlich Tagsüber in Flachwasserzonen der Buhnen gefangen wurden.

Somit war eine flotte Idee in unserem Haus, versuchen wir es einmal Unüblich, gesagt getan.

Die Zander Herbstausrüstung war ja noch greifbar nahe, so schnappten wir uns unsere Twitschbait Ruten und klapperten 3 Nächte nun den Rhein und die Lahn ab auf der Suche nach Zandern.

Das Ergebnis war erschreckend, wir fingen auf flachlaufende Twitschbaits in tiefster Winternacht zw. 22 und 03:30Uhr am frühen Morgen aber in tiefster Dunkelheit 8 Fische.

 

Unsere Vorgehensweise war denkbarst simpel, wir wählten einen der üblichen Lieblingsplätze und angelten zu dritt mindestens 3 Stunden an jeweils einer Stelle gemeinsam. So dass wir jeden Platz auch ausreichend ausfischen konnten. Einer von uns fischte um den Vergleich zu wahren stets ca. 14cm große Shads in langsamen Wintertempo, einer fischte Rigs und einer fischte Twitschbaits.

Somit hofften wir auf ein möglichst unverfälschtes Ergebnis. Das Ergebnis war am Ende erschreckend, weil alle Fische auf Wobbler gefangen wurden.
Der Squad Minnow und Dowzvido fingen jeweils 4 Zander während der Magsquad 128 und der Arnaud 110 komplett leer ausgingen, wobei wir eigentlich eher auf die letzteren beiden gesetzt haben.

 

Wir werden unseren Feldtest fortführen und Euch weiter auf dem laufenden halten.