Hechte im Januar

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 17.01.2013 19:59

Wer jetzt nicht geht ist selber Schuld.

Sagen viele alte Hasen wenn es darum geht große Hechte zu fangen.

Und sie haben damit recht, wer einen Hecht oberhalb der 90er oder gar Meter - Marke fangen möchte muss jetzt raus.

Sei es beim Hechtfischen mit Naturködersystem auf Grund oder mit Segelpose kurz über Grund, dem Schleppangeln oder

dem gezieltem Vertikalangeln auf Hecht.

Hierzu finden Sie praktisch überall geeignete Stellen. Suchen Sie sich die tiefen Stellen die jetzt in vielen Seen und Flüssen von den Weißfischschwärmen

aufgesucht werden und versuchen Sie Ihr Glück.

Konkrete Tipps zu jeder dieser Angelarten folgt in kürze.

Nur vorab bereits die Rutenempfehlung.

Nehmen Sie eine Naturköder- oder Grundrute mit einem solidem Rückgrad um die Anschläge zügig und entsprechend schlagkräftig setzen können.

Wie Beispielsweise die Greys Rutenmodelle welche Sie unter folgendem Link finden.

Greys GS Bait

Greys Platinum Bait

Seien Sie bitte so kurz vor der Schonzeit bemüht verangelte Fische zu vermeiden und verzichten Sie wenn möglich auf Widerhaken und am besten auf Drillinge. Viele der Fische mit gutem Erbgut, welche hier ja gezielt befischt werden tragen bereits Laich oder Milch.

Für die Rechtsfrage, es ist nicht verboten einen Fisch mit überaus gutem Erbgut, wie beispielsweise einen Meterhecht dem Gewässer zurück zu führen um den Bestand langfristig regenerativ zu halten und einer Verbuttung des Artenvorkommens vorzubeugen.