Gewässerkunde Thematik Fluss - Buhne Teil 1

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 23.12.2015 01:25

Ein absoluter Hotspot an jedem Fluss sind bekanntlich Buhnen. Wer die Buhnen und deren Besonderheiten kennt, hat am Fluss ganz klare Vorteile. Streng genommen kann man auf dieses Fachwissen rund um die Buhnen überhaupt gar nicht verzichten.

Die Buhne reguliert bzw. vermindert die Fließgeschwindigkeit des Flusses. Die wichtigsten Fachworte um eine Buhne sind Buhnenwurzel, Buhnenkopf, Buhnenrücken, Buhnenfuss und die Kopfböschung.

Erstellt werden Buhnen aus mehreren Aufschichtungen Stein, Beton und Geröll. Zudem sammeln sich im hinter der Buhne stets diverse regionale Sedimente die der jedem Spot einen regionalen Charakter verleihen.

Das Schema einer Buhne

Im Bereich zwischen Buhnenkopf und Buhnenfuß finden wir die Kopfböschung, welche der am stärksten erodierte (also vom Wasser angegriffene) Bereich der Buhne. Diese Kopfböschung wird in der Regel in der obersten Schicht mit großen Stein- oder Betonblöcken versehen. Diese großen Blöcke brechen die Strömung und das ausweichende Wasser verliert sich in deren Ritzen. Viele von uns haben schon heftig geflucht, wenn wir den x-ten Köder dort hinterlassen haben. Allerdings sind besonders diese Ritzen sehr beliebt bei Futterfischen und anderem Getier. Was im Umkehrschluss auch wieder bedeutet, hier gibt es unseren Zielfisch mit großer Wahrscheinlichkeit. Allerdings sollten wir Sportfischer, wenn wir uns auf diese Kopfböschung zu bewegen uns stets in Erinnerung behalten, durch die großen Steine, können sich rutschige Algen Beläge bilden welche extrem rutschig sind. Ausserdem sind einige der Steine immer unterspült und somit wackelig, dies ist kein Spot für Leute die unsicher auf den Beinen sind, unangemessenes Schuhwerk tragen und auch Nichtschwimmer sollten diesen Spot unbedingt meiden, wir finden genug andere an der Buhne.

Also achtet unbedingt auf einen sicheren Stand, tastet Euch langsam voran und passt auf Euch auf!

Als heißer Tipp am Rande, zur Buhne verläuft in aller Regel parallel hinter der Buhne in Strömungsrichtung gesehen stets eine recht tiefe Rinne nahe der Buhne, meist ist die Distanz nicht größer als 2-4m von der Buhne entfernt, hierin könnt Ihr gemütlich vom Buhnenfuß aus Fischen und dies ist immer ein heißer Spot für große Räuber.