Freilaufrolle

Geschrieben von Gregor in Information am 15.05.2014 14:19

Eine Freilaufrolle ist eine normale Stationärrolle die sich aber 2 Bremssystemen bedient.

Zum einen hat eine Freilaufrolle eine Frontbremse. Diese stellt man wie bei einer Frontbremsrolle einmal ein und zwar relativ fest. Zum anderen gibt es an diesem Rollentyp auch eine Heckbremse die man eigentlich ziemlich locker einstellt. Durch einen Hebel schalten man die Heckbremsfunktion ein oder Ist der Freilauf also die Heckbremse aktiv kann der Fisch ohne großen Widerstand den Köder abziehen. Beim Biss oder Abzug des Köders kann man den Freilaufhebel wieder umlegen , sodass die Frontbremse greift und man den Anschlag setzen kann. Somit kann man den Fisch in Ruhe ausdrillen.

Diesen Rollentyp benutzt man hauptsächlich beim Ansitzangeln, egal ob auf Karpfen, Aal oder Raubfischangeln mit Köderfisch.

Je nachdem welchen Zielfisch man befischen möchte, sollte man auf die Größe der Rolle und somit die Schnurfassung achten.

Günstige und gute Freilaufrollen erhält man schon um die 30€ wie zum Beispiel die:

Cormoran Cormaxx-BR 3AiF

Hochwertigere Modelle so ab 55€ wie zum Beispiel die:

Daiwa Black Widow BR oder die Daiwa Emcast BR

Bei den hochwertigen Modellen klappt das ganze System der Freilaufrolle ruckelfreier und meist ist der Freilauf präziser einstellbar.

Falls Ihr Fragen habt schreibt uns eine Email. Wir beraten euch gerne.