Forellenangeln am Teich im Januar

Geschrieben von Bernhard in Praxistipps am 13.02.2015 18:10

Erst gestern wurde ich von einem Kunden um Tipps und Ratschläge gebeten, da er sehr unzufrieden mit seinen Fangergebnissen an den Satzteichen in den letzten 10 Tagen war.

Nach einer kurzen Analyse seiner genutzten Angelmethoden und den Ergebnissen fiel mir sofort auf, dass er wenn überhaupt am Grund nur aufliegend gefischt hat und das auch jeweils nur mithilfe eines Bodentasters.

Bodentaster sind wirklich tolle Produkte, allerdings muss man bedenken diese geben den Fischen so gut wie gar keine Widerstand beim abziehen nach einem Biss und sie sinken auch nur sehr langsam zum Grund, deshalb ist es fast nicht möglich einen Bodentaster gezielt über den Grund schleifen zu lassen.

Eine sehr schöne und vergleichbare Lösung für den Bodentaster ist das klassische Tiroler Hölzl, dies gibt es zwar üblicherweise erst ab einem Gewicht von 10g, sinkt aber dafür deutlich schneller ab und bleibt bei Bedarf auch beim schleppen exakt dort wo es hingehört, am Grund.

Als nächstes Problem bei eben diesen Kunden empfand ich die Wahl der Hakengröße, aufgrund das im Winter die Forellen in den Teichen deutlich weniger Nahrung aufnehmen als sonst sollte auch die Ködergröße etwas minimiert werden im Vergleich zu den übrigen Monaten, ich selbst fische im Winter praktisch ausschließlich Größe 12 an der stehenden Montage grundnah. Somit empfohl ich die aktuell überaus preiswerten Maruto Specimen Forellenhaken, dies kombinierten wir mit einer ASSO Fluorcarbon Vorfachschnur welche wir auf eine Länge von 1,50m brachten um einen angemessenen Abstand zum Tiroler Hölzl zu haben. Nun lässt sich angenehm der Teig zu einer Wurst geformt in minimaler Geschwindigkeit kurz über den Grund führen oder aber eine stationäre Montage mit Hilfe von einem großen Bleischrot und einem Auftriebskörper wie Pop Up Foam, Lachsei Pop Up, Forelleinteig oder ähnlichen auftreibenden Ködern und einer Bienenmade ideal präsentieren. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich ebenfalls begeistern, wie der Kunde der Heute sein Fangergebnis vervierfachen konnte.

Als Tipp:

Ich nutze als Köder meist POP UP Foam zurecht geschnitten und geflavourt mit Knoblach Spray und 2 Maden oder einer Bienenmade.

Material:

Maruto Haken

Asso Fluorcarbon (0,10mm - 0,15mm)

Tiroler Hölzl 10g

Bleischrot

Wirbel

Pop Up Foam

Knoblauch Spray

P.S. Bitte entschuldigt die Qualität der Grafik, aber ich bin kein Meister bei grafischer Darstellung. Eher das Gegenteil