Die Sportex Technologie Stand 2014

Geschrieben von Bernhard in Information am 24.04.2014 21:42

Innovation und technisches Know-How

Jahrzehnte lange Praxiserfahrung:

Unser technisches Wissen ist über Jahrzehntegewachsen. In den 50er Jahren waren es diehoniggelben Glasfaserblanks, mit denen unzählige Rekorde im Weit- und Präzisionswurf aufgestellt wurden.
Mit dem Aufkommen innovativer Kohlefasermaterialien waren wir einer der Ersten, der deren Möglichkeiten für den Rutenbau erkannte und umsetzte. Dank unserer SPORTEX-eigenen HT-Cross Winding-Blanktechnologie sind unsere Ruten einmalig in der Kombination von Kraft, Leichtigkeit und Schnelligkeit.

Innovative Technologien

Die richtige Faser und deren innovative Verarbeitung…

…stehen für das „agile Leben“ einer SPORTEX-Angelrute
Für unsere Ruten verwenden wir nur hochwertigste Kohlefaser der neuesten Generation führender Hersteller. Das Besondere ist unser Wissen, unterschiedlichste Materialien wie z.B. hochmodulierte Kohlefaser, Kevlar, Boron oder Zylon gezielt zu mischen und zu einem kraftschlüssigen Faserverbund zu verschmelzen. So sind wir in der Lage, die Vorteile der einzelnen Fasermaterialien wie Biegesteifigkeit und Zugkraft, Leichtigkeit, Schlagzähigkeit, Schnellkraft und Bruchfestigkeit in optimalen Kombinationen zu nutzen. Das Ergebnis – individuell auf die jeweilige Angelart und -technik zugeschnittene Ruten, in der SPORTEX-typischen schnellen Aktion, die weltweit qualitätsbewusste und erfolgsorientierte Angler begeistert.

3M Powerlux-Technik, die verbindet

Herkömmliche Verbundwerkstoffe haben eine niedrigere Harz-Steifigkeit und sind unter häufiger Belastung anfälliger für Risse und Brüche. Je höher die Konzentration an Nanopartikeln im Harz, desto höher die Belastbarkeit der gesamten Rute. Das neue Powerlux™ Material enthält mit 40% ungewöhnlich viele, gleichmäßig verteilte, Nanopartikel (Abb. 1). Andere Hersteller sprechen davon, Nano-partikel Ihren Verbundstoffe hinzuzufügen – keiner war bisher darin erfolgreich mehr als 9% zu erreichen. Nano-Stäbe, siehe Abb. 2, haben ein Länge-Breiten-Verhältnis von 15:1. Sie lassen sich daher unmöglich so gleichmäßig und durchgängig verteilen. Der Schlüssel zum Erfolg des 3M Powerlux™ Materials – deutlich mehr Nanopartikel zwischen den einzelnen Carbon-Fasern (Abb. 3). Ein Blick durch das Elektronenmikroskop: Es zeigt das 3M Powerlux™ Material unter Belastung. Die ultra-starke Verbindung zwischen Harz und Faser verhindert eindrucksvoll die Verbreitung von Haarrissen. Das Ergebnis: Belastbarere und stärkere Ruten (Abb. 4).

3M Powerlux™ Verbundstoffe verfügen über eine revolutionäre Technologie, die winzig kleine Nano-Kugeln aus Siliziumoxid enthält, die so klein sind, dass sie zwischen den einzelnen Kohlefaserfilamenten fließen können. Dadurch entsteht ein durchgängiges Stärkegerüst durch den gesamten Verbund hindurch. Das daraus resultierende Material ermöglicht es Rutendesignern nicht nur unglaublich starke und haltbare Ruten zu entwickeln, sondern auch leichtere und sensiblere.

3M Powerlux® bietet die optimale Material-Ausgangsbasis und SPORTEX ist der erste und einzige deutsche Rutenbauer, der eine entsprechende Lizenz für die Nutzung von Powerlux® erhalten hat. Das Resultat: Unglaublich leichte und schnelle Blanks die dabei aber mindestens so robust, stark und langlebig sind, wie das Millionen Angler weltweit von SPORTEX kennen und schätzen. Gerade beim dynamischen Wurf bieten die neu konstruierten Rutenrohlinge ein extremes Maß an Genauigkeit und Wurfweite durch ein bislang unerreichtes Mehr an Aufladung von bis zu 20%. Nach dem Wurf ist die Spitze sofort wieder korrekt ausgerichtet – das ist perfekte Kontrolle.

Der Maßstab im Rutenbau – weiter nach vorne verschoben!

HELICORE® BLANK TECHNOLOGIE

Die SPORTEX-Technologie der Zukunft

Dank des neuen HelicoreBlank-Verfahrens ist uns ein wichtiger, technologischer Fortschritt gelungen Ruten mit großem Mehrwert für Angler zu bauen. Die neue Technologie ist die konsequente Weiterentwicklung des SPORTEX-eigenen HT-Cross Winding Verfahrens unter der Berücksichtigung und Adaption entscheidender Neuerungen in der Material- und Fertigungstechnologie. Die unidirektionale Faserverlegung des Kerns spielt ebenso eine gewichtige Rolle wie die gegenläufige Verarbeitung der obersten Schichten, die eine stärkende Helix-Struktur entstehen lässt.