DAFV Vizepräsident Bernd Pieper macht sich stark GEGEN den Angelsport - Für ein Nachtangelverbot

Geschrieben von Bernhard in Wichtiges am 09.02.2016 14:00

Eine Online-Petition gegen das möglich kommende Nachtangelverbot in den Emsaltarmen

 

Nachtangelverbot - Bitte um Unterstützung

 

So nun zu der Rolle des Bernd Pieper als Vizepräsident des DAFV.

http://www.noz.de/lokales/papenburg/...cher-in-verruf

 

Es wäre angesichts der Bemühungen der Angler um eine gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis in Sachen Entwicklung der Ems und ihrer Auen „umso bedauerlicher, wenn eine Privatperson durch ihr Handeln die Angler in Verruf bringen würdet“.

 

Dies ist der übliche Wortlaut unserer "Interessenvertreter" der Verbände, wenn es um einen weiteren Kompromiss des Naturerlebens für die Angler geht. Hier in unserer Region vor Ort ist dies schon oft genug durch ebensolche "Interessenvertreter", welche Ihr Amt unsinniger Weise niemals verlieren....

 

Nachdem Herr Pieper auf sein Statement von Seiten der Angler angesprochen wurde, setzte er sogar noch drauf, in dem er noch obendrein behauptet, dass Angler welche sich versuchen gegen dieses Nachtangelverbot zu wehren, gegen vorhandene Absprachen zwischen Fischereiverband und Kreisverwaltung versuchen zu wehren. Dies ist vielleicht richtig, aber hat der Fischereiverband vorher seine Mitglieder zu Ihrer Postition in dieser Angelenheit befragt?

Ich kann nur weiter darum bitten, falls sich jemand engagiertes unter den Anglern befindet, bitte engagiert Euch in den Verbänden, damit die Sportfischer endlich eine vernünftige Interessenvertretung erhalten anstatt diese Pappmaschee Figuren.

 

 

Auf Nachfrage hätte Pieper diese Aussage insoweit konkretisiert, dass durch die Angler - wegen vorhandener Absprachen zwischen Fischereiverband und Kreisverwaltung - nun der gefundene Kompromiss in Form eines zeitweisen Nachtangelverbots an drei Altarmen in Herbrum, Borsum und Dersum, bei der Kreisverwaltung in Verruf geraten würden.

 Für Fragen und ähnliches stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Aber nun zu meiner Frage liebe Verbands-Präsidiumsmitglieder, wenn die Natur nicht von Anglern nachts gehütet und geschützt wird? Wer ruft dann nachts die Polizei bei wilden Campierern, Randalierern und Wilderern? Die Polizei und das Ordnungsamt hat schon lange nicht mehr genug Kräfte um auch noch in der Natur Streife zu laufen. Wir Angler haben eine Ausbildung zum Fischereischein genossen, ebenso wie die Jäger, welche auch in Ihrem Revier uneingeschränkt Nachts die Natur pflegen, behüten und schützen dürfen. Warum wird dies uns untersagt?????????

Mit besten Grüßen

Bernhard Richtsteig