Boilies beim Karpfenangeln

Geschrieben von Gregor in Karpfenangeln am 11.09.2017 19:08

Boilies sind bei Karpfenanglern stets ein heiß diskutiertes Thema!

Welchen Boilie muss ich in meinem Gewässer fischen und füttern? Ist die Größe der Kugel auschlaggebend? Muss ich qualitativ hochwertige Boilies fischen und füttern?

Beim Kauf von Boilies muss man auf ein paar Kriterien achten: Sie sollten aus sehr hochwerten Bestandteilen gerollt worden sein und müssen auch gröbere Bestandteile beinhalten ( von Boilies schlechter Qualität bekommen die Karpfen sehr oft Verstopfungen und fressen anschließend nichts mehr), Sie müssen auf das Gewässer abgestimmt werden (dh. man sollte zuerst herausfinden ob an dem Gewässer fischige, herbe oder süße Boilies besser von den Fischen angenommen werden und welche Größe sie bevorzugen. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen bei diesen drei Gruppen sind meist egal!

Der Fisch kennt den Unterschied zwischen zB. Kokosnuss und Banane nicht!), Man muss herausfinden welche Menge die Fische fressen und ob in dem Gewässer viele brassen oder Weißfische sind denn diese fressen meist einen großen Teil der Boilies weg.

Mittlerweile sind nicht nur mehr Boilies auf dem Markt sondern auch auftreibende köder wie Pop Ups oder Boilie Pop Ups. Diese neuen Köder haben folgende Vorteile.

An vielen Gewässern herrscht ein großes Krautwachstum! Genau an diesen Gewässer kommen Boilies und Boilie Pop Ups zum Einsatz.

Pop Ups sind auftreibende Boilies, die gleich zu montieren  sind wie die herkömmlichen Boilies. Sie werden am Heli-Rig und am Chod Rig gefischt und treiben über dem Krautfeld.

Der Boilie Pop Up ähnelt einen Boilie deutlich mehr als der Pop up. Er ist unter Wasser schwerelos da er eine Mischung aus Pop Up und Boile ist und gleitet damit sanft auf die Spitze des Krautfelds. Auch bei verschlammten Gewässern macht der Einsatz von Boilie Pop Ups deutlich mehr Sinn

Pop Ups sind auch geschmacksneutraler und sollten je nach Gewässer gedippt werden.

Die bekannteste Montage von Boilies und Pop Ups auf einem Rig nennt sich Schneemann. Zuerst zieht man einen Boilie auf das Haar und dann den PopUp. Dadurch, dass der Pop Ups Auftrieb hat präsentiert man den Köder besser auf Krautbänken oder schlammigen Untergründen.

Euer Angel Team Austria