Bissanzeiger - ein Angelthema für sich!?

Geschrieben von Tobias in Information am 28.08.2012 17:43

Ein paar Informationen zu Bissanzeiger. Haben Sie das schon gewusst?

Was sind Bissanzeiger?

Bissanzeiger gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es geht ganz simple mit einem Knicklicht los, geht dann über eine Glocke und endet beim High-End-Bissanzeiger. Jedes erfüllt im Grunde nur einen Zweck. Wenn ein Fisch anbeisst wird Alarm ausgelöst. Jeder Bissanzeiger auf seine Art.

Erfahrene Angler können an einem Bissanzeiger auch die Bissart erkennen und ermgöglichen somit schon frühzeitig eine Aufklärung über den Fisch, welcher sich gerade an dem Köder bedienen möchte.

Was zeigen uns Bissanzeiger?

Wenn es beim Poseangeln zu einem Hebebiss kommt, kann man sich ziemlich sicher auf eine Brasse oder Schleie einstellen. Im Gegenzug weiss man bei einem zügigen Run aus dem nichts, dass es sich meist um einen Karpfen handelt.

Es gibt immer wieder Überraschungen, das ist klar - aber gründsätzlich sind Bissanzeiger gute Booten für Nachrichten aus der Tiefe.

Man kann bei einem Bissanzeiger sehr gut erkennen, in welche Richtung der Fisch nach dem Biss unterwegs ist. Beim Angeln auf Pose ist dies recht einfach zu erkennen. Wenn man mit einer Grundmontage fischt, ist es nur möglich zu erkennen, ob der Fisch von uns weg schwimmt oder im Falle eines Fallbisses auf uns zu schwimmt.

Bissanzeiger als Hilfe beim Anschlag?

Diese Informationen helfen uns beim Anschlag die richtige Methode zu wählen. Zum Beispiel ist es beim Angeln auf Köderfisch ein guter Rat noch etwas zu warten, bis der Raubfisch seine Beute verschluckt hat. Man wartet somit ab, bis der Fisch nach dem Biss kurz stehen bleibt und dann weiterzieht. In dieser Phase dreht der Raubfisch meistens den Köderfisch und Schluckt ihn. Man kann diese Phase sowohl durch Beobachtung der Schnur oder Pose feststellen. In diesem Falle wäre die Schnur selber unser Bissanzeiger. Geschwindigkeit, Art, Dauer und Richtung des Bisses, sind die Informationen, die uns alle durch einen Bissanzeiger angezeigt werden.

Elektronische Bissanzeiger

Die allgemein bekannte Bissanzeiger wie zum Beispiel die Aalglocke oder für das Nachtangeln das Knicklicht kann man schon für wenig Geld in jedem Angelzentrum kaufen. Alternativ dazu gibt es jedoch auch die elektronischen Bissanzeiger. Diese werden oft auf einem Rod-Pod oder einem einfachen Stativ fest geschraubt und signalisieren den Biss durch ein Signalton und oft auch durch optische Signale. Ein einfaches Gerät kann man schon ab 10 EUR erhalten, nach oben hin sind jedoch kaum Grenzen gesetzt.

Der Unterschied zwischen preiswerten und hochwertigen Bissanzeiger liegt oft in der Sensibilität, Verarbeitung und im Stromverbrauch.