Abhakmatten zum Karpfenangeln

Geschrieben von Gregor in Karpfenangeln am 03.08.2017 12:30

Halo ich bin Leon und ein leidenschaftlicher Karpfenangler aus dem Angel-Team-Austria.

Hier habe ich meine Erfahrungen zum Thema Abhakmatten dargestellt.

Die Verwendung von Abhakmatten ist ein heiß diskutiertes Thema und wird bei vielen Karpfenanglern als Nebensache angesehen.

Meiner Meinung sind Abhakmatten zum Karpfenangeln neben Karpfenrute und Karpfenrolle mit das wichtigste Utensil.

Es gibt viele Arten von Abhakmatten .Hier die Auflistung mit den Unterschieden:

Einfache Abhakmatten rollt man einfach aus und hat somit für den gefangenen Karpfen eine Auflagefläche. Sie sind sehr kompakt und günstig in der Anschaffung. ( Anaconda Rookie Mat)

Floating Mats sind mit Styrporkugeln gefüllte Abhakmatten . Diese passen sich der Form des Karpfens an. Diese Matten besitzen häufig einen deutlich abgesetzten Rand und verhindern mit diesem Rand ein Weggleiten des Fisches beim Abhaken.

Abhakmatten als Abhakstationen auf Beinen oder mit einem hohen Rand sind durch deren taschenartigen Abhakfläche sehr fischschonend. Diese Abhakmatten es dem Fische nahezu unmöglich zu entkommen und lassen sich fast überall problemlos aufstellen. Der Nachteil dieser Abhakmatten ist, dass sich die Fische schwerer daraus nehmen lassen um z.B. ein Foto mit diesem zu machen.

Für mich sind Abhakmatten mit einem hohen Rand meine favorisierte Wahl. Diese haben einen sehr dicken Boden und verhindern damit den Kontakt zwischen Fisch und Boden. Der Rand ist meistens so ca. 30cm hoch und lässt im Normalfall einen ausgedrillten Karpfen nicht entkommen. Diese sind auch nahezu überall aufstellbar, egal ob mit Füßen oder ohne außer auf sehr steilem Gelände.

Vor dem Gebrauch von Abhakmatten sollte man die Matte schön anfeuchten damit der Karpfen beim abhaken keine Verletzungen der Schleimhaut erleidet und somit besser vor jeglichem Pilzbefall geschützt ist.

Jedem dem diese schönen Tiere genauso am Herzen liegen wie mir sollte auf jeden Fall zu einer Abhakmatte greifen.

 

Euer Leon

(Angel-Team-Austria)